Schweizermeisterschaft Mannschaft in Spiez

 

Bei der zweiten Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften hat sich Silja Mohler viel vorgenommen. Mit ihren vier Kolleginnen aus dem Kanton wurde ein Rang unter den besten acht Mannschaften angestrebt, im Einzel wollte sie sich unter den besten 40 klassieren, was gleichzeitig den Einzug für den Einzelfinal in zwei Wochen bedeutet.

Der Beginn des Wettkampfes klappte dann aber nicht ganz optimal. Die Bodenübung war etwas verhalten, was zu einer 8.95 reichte. An den Schaukelringen konnte Silja sich aber steigern und zeigte eine sehr gute Übung. Diese wurde mit einer 9.20 belohnt. Am Sprung konnte Silja schliesslich ihr ganzes Können abrufen und durfte so eine 9.50 bejubeln. Den Wettkampf beschloss sie am Reck, wo es nach einem kleinen Wackler eine 9.10 gab.

Aufgrund einiger leichter Fehler in der Mannschaft wurde mit einem 10. Rang das Ziel knapp nicht erreicht. Das hohe Niveau des Wettkampfes liess Silja trotz einer Gesamtpunktzahl von 36.70 bis zum Schluss der Rangverkündigung zittern, ob es für die erhoffte Finalteilnahme im Einzelwettkampf reichte. Am Schluss konnte sie sich darüber freuen, dass es gerade noch gereicht hat.

Nun darf sie sich in zwei Wochen am Final in Stans noch einmal mit den besten Turnerinnen der Schweiz messen. (nl)