Kant. Frühlingswettkampf in Niederglatt, 14./15. April 2012

Vor dem ersten Wettkampf der neuen Saison war die Nervosität bei allen Turnerinnen

gewohnt gross. Jedes Jahr ist es wieder ein spezielles Gefühl, die einstudierten Übungen

und lange geübten Elemente zum ersten Mal vor Publikum zu zeigen. Mit über 1'300

Turnerinnen handelt es sich beim Frühlingswettkampf zudem um einen der grössten

Geräteturnwettkämpfe.

In den Jugendkategorien K1-K4 konnten vor allem die jüngsten Turnerinnen überzeugen.

In der Kategorie 1 lieferten sie eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung ab, so dass alle

sieben gestarteten Turnerinnen eine der begehrten Auszeichnungen entgegennehmen

konnten. Für das Highlight sorgte Jasmine Bourquin, welche mit einer hervorragenden

Leistung als dritte sogar aufs Podest steigen durfte.

 

In der Kategorie 5b zeigte Olivia Rüttimann einen guten Wettkampf und durfte sich über

die beste Schaukelringnote freuen. In der Endabrechnung klassierte sie sich im fünften

Rang, nur 15 Hundertstel hinter dem Podest. Daneben erhielten auch Munja Speidel und

Nikita Hodel eine Auszeichnung. Mit der Mannschaftswertung belegten sie zusammen den

dritten Rang.

 

In der Kategorie 5a präsentierten sich die Turnerinnen schon anfangs Saison in einer

ausgezeichneten Form. Alessia Romanelli startete nach der letzten Saison mit hohen

Erwartungen in den Wettkampf. Nach einem nicht ganz optimalen Sprung konnte sie an

den folgenden drei Geräten ihr ganzes Können abrufen. Mit Bestnoten am Boden und

Reck, sowie einer ausgezeichneten Schaukelringübung sicherte sie sich ihren ersten Sieg

an einem kantonalen Wettkampf. Auch Nora Bataillard zeigt an den ersten zwei Geräten,

dass dieses Jahr mit ihr zu rechnen ist. Am Boden unterlief ihr dann aber ein

Missgeschick, welches sie deutlich zurück warf. Sie liess sich aber erfreulicherweise nicht

aus dem Konzept bringen und glänzte mit der Bestnote an den Schaukelringen. Der 6.

Rang und das Wissen über die gute Ausgangslage für die Saison trösten hoffentlich über

den verpassten Podestplatz hinweg. Daneben zeigten auch Fiona Trüb und Janna Bregy

starke Leistungen und durften sich über eine Auszeichnung freuen. Mit der Mannschaft

wurde der angestrebte Podestplatz mit Rang zwei zwar erreicht, doch mit nur drei Zehntel

Rückstand auf die Siegermannschaft aus Urdorf, trauerten die Turnerinnen noch etwas

der verpassten Möglichkeit nach.

 

Silja Mohler ist auch in diesem Jahr die einzige Weiningerin, welche in der Kategorie 6 an

den Start geht. Nach einer bereits guten ersten Saison in dieser Kategorie zeigte sie im

Training, dass dieses Jahr noch einiges mehr drin liegt. Bereits am ersten Wettkampf

konnte sie dies dann auch gleich zeigen. An jedem Gerät zeigte sie ihre Übungen fast

wunschgemäss und wurde mit guten Noten belohnt. Ganz knapp konnte sie sich mit Rang

3 über ihren ersten Podestplatz in dieser Kategorie freuen. (ng)

 

 

Turnerinnen mit Auszeichnung:

K1: 3. Jasmine Bourquin, 17. Elena Hohl, 61. Rahel Murer und Lisa Landis, 66. Leona

Aerne, 85. Joe-Anne Jucker (von 292 Turnerinnen); Team: 4. Rang

K2: 19. Riana Müller, 114. Lea Müller, 121. Livia Bluem, 124. Fabiane Bär, 127. Jasmine

Schärer (von 332 Turnerinnen); Team: 17. Rang

K3: 68. Nina Barandun, 88. Fabienne Zahnd (von 212); Team: 14. Rang

K4: 37. Fiona Machaz, 44. Yasmine Caldara, 45. Alessia Schlatter, 53. Vera Benz (von

187 Turnerinnen), Team: 8. Rang

K5b: 5. Olivia Rüttimann, 36. Munja Speidel, 42. Nikita Hodel (von 120 Turnerinnen); Team:
3.
Rang

K5a: 1. Alessia Romanelli, 6. Nora Bataillard, 13. Fiona Trüb, 28. Janna Bregy (von 73 Turnerinnen); Team: 2. Rang

K6: 3. Silja Mohler (von 48 Turnerinnen)